DEBRA GmbH

Ingenieurbüro Jörg Derichsweiler

Ihr Partner für Maschinensicherheit

28. Juli 2017, 05:45:45 Uhr
 
Lichtvorhänge und Lichtgitter FOCUS

FocusLichtgitter/Lichtvorhang mit vielen verschiedenen Möglichkeiten

Die Focus-Geräte sind Lichtgitter/-vorhänge mit Sicherheitsfunktionen, die für Anwendungen bestimmt sind, bei denen es sehr wichtig ist, Personen vor einer gefahrbringenden Maschine, Roboter oder anderen automatisierten Systemen zu schützen, bei denen es möglich ist, in den Gefahrenbereich zu gelangen.

Focus besitzt ein Schutzfeld aus Infrarotstrahlen. Wenn irgendein Strahl unterbrochen wird, wird der Sicherheitsmechanismus ausgelöst und die gefährliche Maschine wird gestoppt. Focus erfüllt die Anforderungen an berührungslose Unfallschutzeinrichtungen von Typ 2 (Serie Focus 2) und Typ 4 (Serie Focus 4) gemäß der internationalen Norm IEC 61496 1-2.

Die Geräte sind mit Schutzfeldhöhen zwischen 150 und 1650 mm lieferbar. Alle elektronischen Steuerungs- und Überwachungsfunktionen sind in den Lichtvorhang-Profilen enthalten. Der externe Anschluss erfolgt über eine Steckverbindung M12 am Ende des Profils. Die Synchronisierung zwischen Sender und Empfänger erfolgt optisch. Zwischen den Geräten ist keine elektrische Verbindung erforderlich. Die Steuerung und Überwachung der Strahlen-Übertragung erfolgt durch zwei Mikroprozessoren, die über mehrere LEDs auch Informationen über Zustand und Ausrichtung des Lichtvorhangs geben.

FocusMuting und Übersteuern in allen Focus enthalten

Die Funktionen „Muting“ und „Übersteuern“ sind bei allen Focus Lichtgittern/-vorhängen verfügbar und sind direkt aktiviert, wenn eine Anzeigeleuchte LMS angeschlossen ist. Muting setzt voraus, dass ein oder mehrere Segmente oder der ganze Lichtvorhang während des Ein- und Ausfahrens von Material gemutet werden kann.

In Focus mit Muting gibt es auch eine Übersteuerungsfunktion, die es ermöglicht, das Lichtgitter/-vorhang zu muten, d.h. die Ausgänge zu aktivieren, wenn ein Maschinenanlauf nötig ist, auch wenn ein oder mehrere Lichtstrahlen unterbrochen sind. Dies ist der Fall, wenn die Mutingfunktion gewählt ist und die Eingänge A und B aktiviert sind. Wenn beispielsweise eine beladene Palette während des Mutingbetriebs nach einem Spannungsverlust innerhalb des Schutzfelds zum Stehen kam, wird die Übersteuerungsfunktion benutzt, um die Räumung der Palette zu ermöglichen.

FocusFloating Blanking oder fixed Blanking

Es ist auch möglich, die Focus Lichtgitter/-vorhänge entweder mit „Floating Blanking“ oder „Fixed Blanking” zu erhalten. Das Floating Blanking (gleitendes Ausblenden) ermöglicht das Ausschalten einer definierten Anzahl Strahlen aus dem Schutzfeld. Das Objekt kann sich dann frei im Schutzfeld bewegen, ohne die Sicherheitsfunktion auszulösen. Beim „Fixed Blanking“ kann sich das Objekt nicht im Schutzfeld bewegen. Die anderen Strahlen sind mit normaler Auflösung aktiv.